Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) mit Stinus motion

Wir alle verbringen einen großen Teil unserer Zeit am Arbeitsplatz. Was liegt da näher, als dafür zu sorgen, unser Arbeitsumfeld so zu gestalten, dass es für den Erhalt unserer Gesundheit förderlich ist? Viele Firmen haben sich diese Frage bereits gestellt und die Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter zu einer Managementaufgabe in ihren Betrieben gemacht. Arbeitgeber und Beschäftigte profitieren davon gleichermaßen.

In Stinus Orthopädie finden sie einen kompetenten Partner für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM).

Unter Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) versteht man die systematische Gestaltung, Lenkung und Entwicklung betrieblicher Rahmenbedingungen, Strukturen und Prozesse, um Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz nachhaltig gesundheitsförderlich zu gestalten. Ziel des BGM ist, die Belastungen der Beschäftigten zu optimieren und die persönlichen Ressourcen zu stärken. Durch gute Arbeitsbedingungen am Arbeitsplatz wird auf der einen Seite die Gesundheit und Motivation nachhaltig gefördert und auf der anderen Seite die Produktivität, Produkt- und Dienstleistungsqualität und Innovationsfähigkeit eines Unternehmens erhöht.  Außerdem können sich die Beschäftigten mit dem Unternehmen mehr identifizieren und die Arbeitgeberattraktivität wird gesteigert.

Unzureichende Bewegung, körperliche Falschbelastung, ständiger Zeitdruck, hohe Erwartungen...

Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Stoffwechselstörungen, Burnout.

Die Folge: mangelnde Produktivität, ein erhöhtes Risiko für chronische Erkrankungen und ein Anstieg der Arbeitsausfallzeiten.

Deshalb erkennen immer mehr Unternehmen Betriebliches Gesundheitsmanagement als wichtigen Wirtschaftsfaktor.

Denn durch den Einsatz für Wohlbefinden und Zufriedenheit der Belegschaft lassen sich

  • Krankheitskosten reduzieren,
  • die Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter erhöhen,
  • die Produkt- und Dienstleistungsqualität verbessern
  • sowie die Attraktivität als Arbeitgeber steigern.

Wer ein Betriebliches Gesundheitsmanagement in seinem Unternehmen implementieren will, braucht aber nicht nur eine von Wertschätzung geprägte Unternehmenskultur und eine auf Gesundheit ausgerichtete Arbeitsorganisation. Vor der Umsetzung konkreter Maßnahmen sollte eine fundierte Analyse von Ressourcen und Belastungen stehen.

Mit einer unspezifischen Mitarbeiterbefragung oder dem Abruf von Routinedaten der Krankenkassen ist es an dieser Stelle nicht getan. Biomechanische Analysen durch Stinus Orthopädie können helfen, Befinden, Beschwerden und Bedürfnisse der Belegschaft zu identifizieren und präventiv oder therapeutisch tätig zu werden.

Dafür ist es nicht einmal erforderlich, dass Beschäftigte einen der Stinus motion- oder Stinus motion plus-Standorte aufsuchen.
Dank mobiler Technik können zahlreiche orthopädietechnischen und orthopädieschuhtechnischen Messungen im Betrieb durchgeführt werden – ohne irgendwelche Vorbereitung und mit minimalem Zeitaufwand. Zu den am häufigsten durchgeführten Analysen zählen:

  • Mobile Laufanalyse
    Dabei wird das Gangbild barfuß aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen und beurteilt, um Ursachen von z.B. Schmerzen im Knie, Sprunggelenk oder an der Achillessehne festzustellen und die Eignung von (Lauf-)Schuhen zu überprüfen.

  • Mobile elektronische Fußdruckmessung
    Die Messung der Belastungsverteilung unter der Fußsohle mittels hochsensibler Sensoren gibt Auskunft über Lage und Stärke von Druckspitzen und hilft bei der Herstellung individueller orthopädischer Einlagen und der Auswahl des richtigen Laufschuhs.
     
  • Mobile Haltungsanalyse
    Die Überprüfung der Körperstatik durch Haltungsanalysen aus vier verschiedenen Perspektiven liefert Erkenntnisse über einseitige Fehlhaltungen bzw. Fehlstellungen und liefert ergänzende Informationen bei der Beurteilung dynamischer Auswertungen.
     
  • Venendruckmessung
    Eine sogenannte Licht-Reflexions-Rheographie bestimmt die Pumpleistung und Wiederauffüllzeit der Venen und erkennt frühzeitig Venenleiden, die äußerlich nicht feststellbar sind und vor allem bei stehenden Tätigkeiten auftreten.

In der Summe liefern die verschiedenen Analysen Ergebnisse, die eine Früherkennung von Beschwerden ermöglichen und Erkrankungen oder deren Fortschreiten präventiv entgegenwirken lassen. Damit schaffen sie oft erst die Voraussetzungen für z.B. sinnvolle sportliche Aktivitäten im Rahmen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Unternehmen, die sich für die mobilen Leistungen von Stinus motion interessieren, können eine kostenlose und unverbindliche Beratung vereinbaren.